Sammlungen

Kernbestand der Sammlungen der Tuchfabrik Gebr. Pfau sind die historischen Maschinen selbst. Die originalen Reißwölfe, Krempel- und Spinnmaschinen, die Zwirn- und Webmaschinen, die Walken, Trocken- und Rauhmaschinen sind teilweise über 100 Jahre alt und überwiegend noch funktionsfähig. Sie können diese Maschinenausstattung insbesondere im Rahmen von geführten Rundgängen erleben. Hinzu kommt eine große Zahl an kleineren Hilfsgeräten, Werkzeuge, Rohstoffe und nicht zuletzt die hier produzierten Stoffe. Zusammen mit Musterbüchern, Verwaltungsakten und Büchern stellen alle diese Objekte die originale Ausstattung der Tuchfabrik bis zum Jahre 1990 dar.

Daneben sammelt das Museum aber auch zur lokalen Textilgeschichte der Stadt Crimmitschau und der Region. So finden sich in der Sammlung Architekturdetails verlorener Industriearchitektur, Gemälde von Fabrikdirektoren, Fotos, Postkarten, Schriftgut, Textilien und vieles mehr. Dabei versteht sich die Tuchfabrik Gebr. Pfau nicht nur als reines Technikmuseum. Gerade auch sozialgeschichtliche Zeugnisse sind von großem Interesse. So wurden in den vergangenen Jahren systematisch Interviews mit Textilarbeitern geführt und archiviert. Auch die Bestände zum Textilarbeiterstreik von 1903/04 sind nicht unbedeutend. Dieser Aspekt wird insbesondere mit der kommenden neuen Dauerausstellung (Ende 2023) noch stärker in den Vordergrund gerückt.

Einen Querschnitt unserer Sammlung werden wir an dieser Stelle nach und nach veröffentlichen. Bis es soweit ist, erhalten Sie bereits über Museum Digital einen guten Einblick in unsere Sammlungsarbeit:

Museum Digital

Objekt des Monats

Mit unserer neuen Serie Objekt des Monats möchten wir ihnen regelmäßig besondere Objekte präsentieren, die nur selten - etwa im Rahmen von Ausstellungen - oder bisher noch nie gezeigt wurden.

Objekt des Monats